KLEINE AGENDA DER BEDÜRFNISSE ZIELSETZUNG

ALLES EINE FRAGE DER ZIELSETZUNG

  |   News

in unserer vierten kleinen agenda der bedürfnisse beschäftigen wir uns mit dem thema ZIELSETZUNG. das ist immer ein wichtiges thema, doch für viele hat es jetzt noch einmal an bedeutung gewonnen, weil es ausreichend zeit gab eine aktuelle standortbestimmung zu machen und darüber nachzudenken, ob veränderungen anstehen oder nicht.

 

zur zeit haben wir den eindruck, dass der druck gestiegen ist einen job haben und ihn behalten zu müssen, auch wenn er unglücklich macht. das wäre eine fatale strategie, denn jedes einmal gesetzte ziel bedarf einer regelmäßigen überprüfung:

 

hält es meinen derzeitigen bedürfnissen und werten noch stand? habe ich noch lust darauf es zu erreichen? entspricht es noch meinem aktuellen lebensmodell? will ich weiterhin angestellt bleiben oder lieber selbständig sein oder umgekehrt? bin ich immer noch bereit den preis für das hohe einkommen zu zahlen? wie real sind die aussichten, das von mir gesteckte ziel tatsächlich zu erreichen? was motiviert mich heute? wie viel geld brauche ich wirklich? macht das alles noch sinn?
sind meine theorien überholt?

 

es kann entlastend sein sich zuzugestehen, es geht nicht alles. am ende kommt sowieso keiner an der erfahrung der eigenen begrenztheit vorbei. dennoch leben wir ja in einer entgrenzten welt. wer nicht verloren gehen will braucht ziele. aber fangen sie doch zuerst wieder einmal an zu träumen und schauen sie, was an wünschen, sehnsüchten und bildern in ihnen aufsteigt. hat sich ihr träumen oder ihr denken verändert? können sie es überhaupt noch? oder halten sie sich selbst gefangen, weil es nur noch darum geht zu funktionieren?

 

jedes ziel sollte sich mit dem menschen, der es sich gesetzt hat, verändern. das kann in leichten anpassungs- oder radikalen schritten geschehen, je nach persönlichkeit. vertrauen sie dabei aber in dem fall auf ihre eigenen gedanken und gefühle.

 

es gibt dazu ein wunderbares buch. es heißt ANARCHIE DER STILLE von dem philosophen hans saner, einem schüler karls jaspers.

 

zu bestellen in jeder buchhandlung oder direkt beim lenos verlag.

 

unser ziel für heute ist auch, ihnen einen weiteren, sinnvollen FUTURE JOB vorzustellen, und zwar den ABFALL DESIGNER.

 

millionen tonnen von wohlstandsmüll sorgen für umweltprobleme und treiben die recyclingkosten massiv in die höhe. die lösung unserer abfallprobleme nennt sich UPCYCLING: hier werden aus abfällen oder nutzlosen stoffen hochwertige produkte hergestellt. zahnbürsten verwandeln sich in zahnspangen, zeitschriften in gewebte tischdecken, kunststoffflaschen in tragbare mode. wer abfall redesignen will, muss sich vor allem mit alternativen und kreativen produktionsprozessen auskennen und wie man möglichst unnütze nebenprodukte oder müll vermeidet. ein querschnittsberuf zwischen industriedesign, material- und ingenieurswissenschaften.