I heart me

das kleine brevier der werte: selbstverwirklichung, begeisterung, leidenschaft

  |   News

viele, vor allem junge menschen, die mit dem internet aufgewachsen sind können mit klassischen begriffen wie SELBSTVERWIRKLICHUNG nicht mehr viel anfangen. anprobiert werden heute nicht mehr nur kleider, sondern auch lebensstile und weltanschauungen. damit reagieren die menschen unbewusst auf die anforderungen der modernen welt. deutschland sucht den superstar und casting shows im fernsehen. you tube und my space im internet signalisieren exhibitionismus und voyeurismus als megatrend. doch was steckt dahinter? you tube spricht es aus: broadcast yourself. es geht um neue formen einer öffentlichen zurschaustellung von identität. es geht nicht mehr darum das eigene wesen völlig zur entfaltung zu bringen, sondern identitäten zu wechseln, nach belieben oder nach möglichkeiten. wollen wir das wirklich? oder bleiben wir lieber bei der umfassenden ausschöpfung der individuell gegebenen talente, fähigkeiten und eigenschaften, dem indivduellen potential?

 

enthusiasmus bezeichnet eine BEGEISTERUNG oder schwärmerei für etwas, eine gesteigerte freude an bestimmten themen oder handlungen, ein extremes engagement für eine sache oder ein ungewöhnlich intensives interesse auf einem speziellen gebiet. begeisterung beschreibt einen zustand freudiger erregung, leidenschaftlichen eifers, besessenen hochgefühls. wer würde nicht gerne sagen können, das er oder sie etwas mit begeisterung tut. bei diesem begriff entstehen sofort positive bilder, wie jemand mit engagement und eifer einer sache nachgeht. wer von diesen positiven gefühlen getragen wird, empfindet freude und zufriedenheit bei dem was er tut. wie schön, wenn man das von seiner arbeit sagen kann oder könnte.

 

LEIDENSCHAFT ist eine das gemüt völlig ergreifende emotion. sie beschreibt eine form der liebe, die sich in der intensiven verfolgung von zielen darstellt, begleitet von begeisterung und freude. dabei kann es um die eigene arbeit gehen, die schönen und die bildenden künste, politik, natur, technik etc. im heutigen sprachgebrauch ist ein zusammenhang mit leiden, von dem sie abgeleitet ist, kaum noch präsent. leidenschaft wird meistens positiv konnotiert. auch deshalb, weil sie eher selten anzutreffen ist und wir ein wenig neidisch auf die menschen schauen, die von ihr beflügelt freudig, zielstrebig und voller elan ihrer leidenschaft folgen.

 

obwohl sich alle drei begriffe überschneiden, ist es doch wichtig sie auseinanderzuhalten, um sie richtig benutzen und auf sich selbst beziehen zu können. viele klienten kommen mit der frage zu uns: ich möchte gerne wissen, ob ich eine leidenschaft habe. wer das in der mitte seines lebens noch nicht weiß hat keine, sie hätte sich längst gezeigt. aber jeder kann sich für etwas begeistern oder sich selber verwirklichen.