sartre

der mensch ist frei

  |   News

heute stellen wir ihnen einen betörenden gedanken von JEAN-PAUL SARTRE vor: DER MENSCH IST FREI. betörend deshalb, weil der gedanke inspirierend wirkt und die unausgeschöpften potentiale sowohl des einzelnen als auch der gesamten menschheit anspricht. wenn nichts so sein muss wie es ist, was ist dann alles möglich.

 

SARTE fordert dazu auf, die veränderbarkeit des lebens zu akzeptieren und neue gewohnheiten, ansichten, ideen, institutionen zu entwickeln. wer den gedanken bejahen kann, dass das leben weder einer vorherbestimmten logik folgt noch an sich sinnvoll ist, wird diese erkenntnis als große erleichterung empfinden, sobald tradition und status quo zu schwer auf ihm lasten. besonders jugendlichen, die unter den erwartungen der eltern und des sozialen umfelds leiden, sowie menschen in der lebensmitt, die spüren, dass ihnen zwar noch einige, aber nicht mehr allzu viel zeit für veränderungen bleibt, kann SARTES PHILOSPHIE eine hilfe sein.

 

so sagt er beispielsweise: der faktor, der die menschen am stärksten daran hindert, sich als frei zu erleben, ist das geld. mit der behauptung, es lasse sich aus finanziellen gründen nicht machen, schließen die meisten menschen alle möglichen optionen für sich aus (ins ausland ziehen, einen neuen berufsweg einschlagen, den partner oder die partnerin verlassen).

 

die passivität gegenüber geld weckte seinen zorn. er betrachtete den kapitalismus als eine gigantische maschinerie zur produktion vermeintlicher, in wahrheit aber nicht existierender zwänge, die den menschen suggeriert, sie müssten eine vorbestimmte anzahl von stunden arbeiten, ein bestimmtes produkt oder dienstleistung kaufen oder festgesetzte löhne akzeptieren. darin, so SARTE, liegt die verleugnung der freiheit und die weigerung, sich ernsthaft mit den möglichkeiten einer anderen lebensgestaltung auseinanderzusetzen.

 

wenn dieser gedanke ihre zustimmung findet, zumindest reizvoll erscheint, sollten sie sich immer wieder mal folgende fragen stellen und die antworten dazu finden:

 

• will ich meine einstellung zum geld verändern und wenn ja wie?
• wie viele stunden pro woche will ich wirklich arbeiten?
• wodurch kann ich mein leben verbessern (im sinne von erfüllung)?
• was kann ich einfach lassen?
• was macht mir wirklich freude?