old guys

erfahrung macht gelassen – und findet lösungen

  |   News

personaler werden umdenken müssen. nicht nur auf grund des demografischen wandels, der zwangsläufig kommt in einer alternden gesellschaft, sondern auch dank einer studie der uni münster (quelle: https://www.uni-muenster.de/news/view.php?cmdid=7570) die herausfand, dass die stärken älterer berufstätiger oft unterschätzt werden. so verändern sie laut der forschungs-ergebnisse nicht nur ihre arbeitsumstände eher aus eigenem antrieb heraus und sind von daher weniger gestresst/stressanfällig, sondern sie greifen auch auf den eigenen längjährigen, beruflichen wie privaten erfahrungsschatz und erlernte, aktive bewältigungsstrategien zurück. so konzentrieren sie ihre anstrengungen auf die lösung des problems und berichten entsprechend der studie durchweg von weniger stress. diese geringere beanspruchung wiederum hilft, auch zukünftig aktiver und flexibler mit stressfaktoren umzugehen. es entsteht im besten sinne ein sich selbst verstärkender kreislauf.

 

derart erfahrungs- und know-how-gestärkte ältere mitarbeiter sind dann im team mit jüngeren eine mehrfache bereicherung.

 

bereichernd ist auch jede begegnung mit den ENTWICKLUNGHELFERn – sei es im ABI.LAB, im JOB.LAB
oder im LIFE.LAB.