FAZ hochschulanzeiger

WIE WICHTIG IST GELD?

  |   Allgemein

wir reden nicht gerne darüber – schon gar nicht in gehaltsverhandlungen. am liebsten sagen wir, dass es uns nicht interessiert. dabei ist es die grundlage unseres lebens. welche rolle sollte es bei der berufswahl spielen?

von mischa täubner

welche rolle sollte geld in unserem leben spielen? viele menschen lassen sich vom geld regelrecht leiten, streben nach immer mehr, ohne dass es sie glücklich macht. barbara rörtgen und tim prell haben regelmäßig mit solchen leuten zu tun. früher arbeiteten die beiden in einer werbeagentur, sie war kreativdirektorin, er artdirector. jetzt führen sie in düsseldorf das beratungsunternehmen ideenlabor. sie selbst nennen sich entwicklungshelfer. sie coachen menschen, die nach einem neuen beruf suchen. meistens handelt es sich um erfolgreiche menschen mit einem guten oder gar sehr guten gehalt, menschen, die rörtgen zufolge aber an einen punkt gekommen sind, „wo sie finanzielle abstriche in kauf nehmen für einen job, der in ihren augen sinn stiftet“.
wenn rörtgen und prell beraten, geht es weder um geld noch um die chancen auf dem arbeitsmarkt. welcher job passt zu mir? allein diese frage zählt. die meisten ihrer kunden sind zwischen 35 und 55 jahre alt. „in dieser phase“, erklärt prell, „findet eine umorientierung von außen nach innen statt. die menschen interessieren sich nicht mehr so stark für das bild, das sie nach außen abgeben, sondern vielmehr für das, was sie ganz persönlich wollen.“

finanzielle abstriche für einen job, der sinn macht.

in der regel geht der entscheidung, sich beruflich ganz neu orientieren zu wollen, eine schwere innere krise voraus. um da gar nicht erst hineinzugeraten, raten die düsseldorfer entwicklungshelfer den hochschulabsolventen, von anfang an ihren neigungen zu folgen. in deutschland sei immer noch die irrige annahme verbreitet, karriere verlange, innere hürden zu überwinden und einen steinigen weg zu gehen, so rörtgen. „das gegenteil ist der fall: wer das tut, was ihm freude bereitet und ihm leichtfällt, hat große chancen, nicht nur erfolgreich zu sein, sondern zudem ein erfülltes berufsleben zu führen.“